DüngerLöwenzahnRasenmähenRatgeber & CoTop 5 Rasenpflege Tipps im FrühjahrVertikutierenWildkräuter

5 Pflegetipps für deinen Rasen

Tipp Nummer Eins Mähen:

Mähe dein Rasen Regelmäßig damit ein schöner Rasenteppich entstehen kann und sich unerwünschte Wildkräuter nicht so Stark ausbreiten können.

Je nach Rasentyp musst du unterschiedlich oft Mähen es gibt folgende Richtwerte an die man sich halten sollte um einen schönen Teppich zu erhalten:

  • Zierrasen: Beim Zierrasen Beträgt die minimale Wuchshöhe bei der man Mähen kann 3 cm und die maximale Wuchshöhe 6cm. Die Schnitthöhe Beträgt 2 cm und mann mäht im Jahr 30-60 mal. Also alle 3-4 tage sollte man ihn Mähen.

 

  • Gebrauchsrasen: Beim Gebrauchsrasen beträgt die minimale Wuchshöhe 6cm und die Maximale Wuchshöhe 10cm. Die Schnitthöhe beträgt 3 bis 4 cm und er wird 8-20 mal im Jahr gemäht. Also einmal alle 6-7 Tage ist ausreichend.

 

  • Strapazierrasen: Beim Strapazierrasen kann man die werte vom Gebrauchsrasen benutzen da sie sich nicht sonderlich unterscheiden.

Tipp Nummer Zwei Düngen

Ein Rasen entwickelt sich nur optimal und zeigt die gewünschten eigenschaften wenn er nach seinen Bedarf mit Nährstoffenversorgt wird. Besondere Bedeutung hat hier der Stickstoff der je nach Rasentyp und gewünschten eigenschaften des Rasens unterschiedlich Stark gedüngt werden musst.

Wird der Rasen oft geschnitten und das Schnittgut abgesammelt erhöht sich sein Nährstoff bedarf da Nährstoffe durch das absammeln den Rasen entzogen werden.

Ich empfehle einen Npk Depotdünger mit langzeitwirkung zu verwenden wie Diesen hier:


Von diesen Dünger 25 gram/ m² ausbringen am besten mit einen Kastenstreuwagen wie diesen Hier:

 

Tipp Nummer Drei: Gib dein Rasen Wasser!

Alles bekannte leben auf diesen Planeten braucht Wasser, so auch dein Rasen. Der Regen der in unseren breiten runterkommt reicht bei weiten nicht aus um dein Rasen mit genügend Wasser zur versorgen. Wenn Du dein Rasen nicht wässerst besteht große Gefahr  das sich dein Rasen entmischt! Das bedeutet das du anstelle der Gräßersorten die du im Rasen haben willst andere haben wirst die andere eigenschaften haben als die die du eigentlich haben willst und dein Rasen wird mit der zeit ein Wildkrautteppich werden.

So viel Wasser verbraucht dein Rasen am Tag

  • 20°c = 2l/m²
  • 25°c = 3l/m²
  • 30°c = 5l/m²
  • 35°c = 7l/m²

Der Rasen wird mit 20-25l/m² gewässert

So dass der Boden 10-15cm Tief Durchfeuchtet ist. So ist auch gewährleistet das der Rasen sich schön und Tiefwurzelt. Der Bewässerungs Vorgang wird alle 7 bis 14 Tage wiederholt je nach Witterung.

Wenn der Regner klein und die Fläche groß ist kann man die Fläche aufteilen und sie durchdringend Bewässern.

Tipp Nummer Vier: Entferne gezielt Wurzelwildkräuter

Wenn du nach Einhaltung der vorherigen Drei Pflegetipps noch Wurzelwildkräuter in deinen Rasen hast entferne ihn Gezielt! Aber ziehe ihn nicht einfach Raus da bestimmt kleine Wurzelstücke abreißen und im boden bleiben werden und dann schneller wieder nach oben schießen als du Gucken Kannst! Ich empfehle dir es mit einen Unkrautausstecher wie diesen hier zu entfernen

Tipp Nummer Fünf: Belüfte deinen Rasen

Sieht dein Rasen immer noch nicht gut aus und hat keine dichte Rasennarbe und ist mit Wildkräutern Stark besetzt, obwohl du die vorherigen Tipps beherzigt hast Ist eventuelle der Boden zu stark verdichtet. Darum belüfte deinen Rasen bzw. die Rasenwurzeln in dem Du Viele Kleine Löcher in deinen Rasen stanzt zum Beispiel mit einer Grabegabel wie dieser Hier:

Das tust du wie folgt:

  • Du Fängst an einer Rasenkante an jeweils im abstand von 10 cm die Grabegabel 7-10 cm tief einzustechen und dann einmal ca.1cm nach vorne zu Drücken und nach hinten zu ziehen somit ensteht ein Loch von ca. 8 cm tiefe und 1,5cm breite

Da diese Methode sehr Aufwendig und Kraftraubend ist empfehle ich sie nur bei sehr kleinen Flächen anzuwenden >250m²

Bei größeren Flächen empfehle ich diese Produkte

Mit dieser Maschine kommt man zwar nicht so tief wie bei der anderen Methode, aber bei öfterer Anwendung sollte man das gleiche Ergebnis erhalten.

Hat man jetzt Die Löcher fertig kann man jetzt den Rasen mit Quarzsand „Absanden“

Diesen sand Dünn auf der Fläche verteilen (ungefähr ein drittel der Graßhalm Länge )

zusätzlich zum Sand kannst du jetzt noch Wurzelaktivierer wie Agrosil verteilen.

Wenn du das getan hast die Fläche noch mal mit einen Bessen abbürsten damit sich alles gut verteilt.

Und sollte kein regen in sicht sein solltest du ihn unbedingt wie oben beschrieben wässern.