Rasenmähen

Rasenmähen

Rasenmähen gehört zu den wichtigsten aufgaben im Garten. Die einen mögen es die anderen hassen es. Ich will dir hier mal ein paar Tipps und tricks rund ums Rasenmähen geben die dir nützlich und hilfreich sind beim Mähen deiner Rasenfläche.

Zu erst einmal muss mann wissen was man für einen Rasen hat. Das ist wichtig um zu wissen wie oft man mähen muss und welchen Mähertypen man verwenden muss um einen Perfekten Rasen zu erhalten. Man unterteilt den Rasen gebräuchlich in 4 Kategorien

Zierrasen

Der Zierrasen wird zwischen 20-40 mal im Jahr gemäht. Die Schnitthöhe sollte zwischen 2,5 und 3,5 cm liegen. Für diesen Rasentyp eignet sich am besten ein Spindelmäher da er die Gräßer abschneidet und nicht wie beim Sichelmäher abschlägt dadurch ensteht ein sauberes Schnittbild und durch das häufige mähen kann man sich das absammeln einsparen. Dieser Rasentyp wird vorallem im exclusiven Privatgartenbereich eingesetzt.

Strapazierrasen

Der Strapazierrasen wird eigentlich genau so oft gemäht wie der Zierrasen  man sagt so zwischen 15-45 mal im Jahr  und die Schnitthöhe sollte zwischen 3,5 und 4 cm liegen. Auch für diesen Rasentypen eignet sich am besten ein Spindelmäher. Dieser Rasentyp wird oft für Fußballplätze, Golfplätze usw. eingesetzt.

Gebrauchsrasen

Der Gebrauchsrasen wird 3-20 mal im Jahr gemäht. Die Schnitthöhe liegt zwischen 3,5 und 4 cm. Hier für eignen sich Spindelmäher und Sichelmäher. Je nach Mähhäufigkeit ist auch hier kein absammeln notwendig.

Landschaftsrasen

Die Schnitthöhe für den landschaftsrasen beträgt zwischen 5 und 10 cm. Er wird  1-3 mal im Jahr gemäht. Man verwendet Sichelmäher, Mulchmäher, Schlegelmäher und Balkenmäher. Dieser Rasen wird normalerweiße nicht im Privatgartenbereich eingesetzt sondern eher im öffentlichen bereich z.b. Straßenbegleitgrün.

Grundvoraussetzung für ein schönes Schnittbild egal bei welchen Mähertyp und Rasensorte ist das die Messer des Mähers Scharf sein sollten so Vermeidet man das die Gräßer ausfransen was zur folge hätte das die Spitzen Braun werden und schädlinge wie Pilze und co besser in den Rasen eintringen Können da eine größere wundfläche entsteht. Also undbedingt einmal im Jahr ( Mindestens ) Messer Schärfen entweder macht man es selber oder Man schaut in die Fachwerkstatt vorbei vielleicht bei der Jährlichen Inspektion.

Bitte vor und bei den Mähvorgang nicht auf die ungemähten flächen treten da diese sich nur langsam wieder aufstellen werden und somit nicht optimal abgemäht werden Können.

In Schattigen bereichen Kannst du den Rasenmäher ruhig 1 Zentimeter höher stellen so hat der Rasen mehr fläche um die sonnenstrahlen einzufangen und umzuwandeln.

Wenn es sehr Heiß und oder Trocken ist den Rasen nicht zu Kurz mähen da sonst die gefahr von hitzeschäden besteht. lieber 3-5 cm längerlassen so beschatten sich die Gräßer gegenseitig und haben einen natürlichen Schutz.

Wurde der Rasen schon Lange nicht mehr gemäht so sollte man ihn langsam an die gewünschte höhe heranführen. Man sagt nie mehr als ein drittel der blattmasse entfernen so haben die gräßer noch genug energie um neue Triebe wachsen zu lassen. Wenn man dies nicht tut besteht die gefahr das der Rasen verbrennt und lückrig wird.

Bei Regen und Nässe bitte nicht mähen da der Rasen nicht schön gemäht werden Kann und der Rasenmäher auch mehr beansrucht wird.

Wenn Du die gesamte Schnittbreite deines Rasenmähers ausnutz, bist Du nicht nur schneller fertig, sondern erzielsn auch ein einheitliches Schnittbild. Der Rasenmäher sollte immer eine Radbreite in die geschnittene Mähspur hineinragen. Auf diese Weise entsteht eine übergangslose und streifenfreie Fläche.

Kannst Du Dein Haus nicht mehr erspähen, wird’s höchste Zeit zum Rasenmähen